Nostalgieecke

zurück


Uralter Anhänger mit festverbundenem Tank

dieser Uraltanhänger von hinten, Anhänger war zugelassen bis 1992

dzugehöriger alter LKW mit Warntafel und altem KFZ-Kennzeichen, zugelassen in Dresden. LKW war bis 1992 mit diesem Kennzeichen zugelassen.

Baustellentankstelle aus DDR Zeiten

mit diesen Baustellentankstellen gab es nach der Wende erhebliche Probleme mit der Zulassung für Beförderungen

alte Fässer für brennbare Flüssigkeiten

Feinstblechverpackung, wie sie nicht aussehen sollte

"Laugentanker" während einer Verkehrskontrolle. Beanstandet wurden Durchätzungen an der Aussenwand des Tankes, durch anhaftende Füllreste

Fahrer meinte: "Da müsstet ihr erstnal unseren Säuretanker sehen".

Multicar mit Warntafel aus Plastik, welche so in der DDR üblich war. Das einstecken schräg hinter das Kennzeichen war aber auch in der DDR nicht zulässig

Tankanhänger der Landespolizei Sachsen. Er war auch noch nach der Wende im Einsatz

inzwischen aber werden keine Beförderungen mit ihm mehr durchgeführt

Tanklastzug für Heizöl/Diesel vor dem alten Polizeipräsidium Dresden. Er ist nach Osteuropa verkauft worden.

Nur: Kennzeichnung nach ADR fehlte (er war leer und ungereingt), er war nicht zugelassen, keine Versicherung.......

Dieselkraftstofftransport. Alte, zu diesem Zeitpunkt zulässige Warntafel aus Plastik

Allerdings fehlte die Warntafel vorn

Traktor solo. Fahrer: "Ich hole doch bloß schnell noch meine Tochter aus dem Kindergarten abgeholt, da mach ich doch nicht erst die Warntafel ab!"

uralte Warntafel aus Plastik an einem Tankanhänger hinter LKW

LKW W50 mit "Modeerscheinung": Plastikwarntafel schräg hinter das Kennzeichen gesteckt. Dies wurde nach der Wende bei Verkehrskontrollen viel bemängelt